rockserver
04.10.2016

Wertschutz – Von Geldkassetten bis hinzu Tresoren

Einbruchschutz, Ratgeber, Sicherheitstechnik

Wertsachen wie Dokumente, Identitätskarten, Pässe, Schmuck oder Bargeld können Sie in Ihrem Haushalt sicher lagern. Damit verhindern Sie einen direkten Zugriff vor Unbefugten und können diese Utensilien keinesfalls verlegen oder verlieren. Welche Variante für Sie geeignet ist, hängt vom Vermögenswert und der Anzahl der Vermögenswerte ab. Wertschutz: Von Geldkassetten bis hinzu Tresoren im Überblick.

 

Geldkassette – Der Klassiker für den Wertschutz

GeldkassetteDie Geldkassette ist eines der gängigsten Methoden, um Geld und kleinere Papiere sowie Ausweise sicher zu lagern. Die aus Stahl bestehende verschließbare Kassette hat eine Kleingeldeinlage, damit alles geordnet ist. Durch einen Griff kann die Geldkassette überall hin transportiert werden.

Zwar sind die Wertsachen vor Zugriffen Dritter geschützt, doch lässt diese sich nicht fest montieren. Bei Einbrüchen werden häufig Geldkassetten gestohlen und mit einer Brechstange, Schraubenzieher und Hammer lassen sich solche Wertschutzgegenstände öffnen.

Fazit: Eine Geldkassette lohnt nur, wenn diese in einem Tresor oder anderen feststehenden verschließbaren Schrank gestellt wird oder nur minderwertige Utensilien enthält. Alternativ sollte eine Geldkassette in einem unscheinbaren Raum gelagert werden. Dazu geeignet ist der Dachboden, beispielsweise in einer alten Kiste mit Plunder stellen.

 

Schlüsselkasten – nicht nur für Ersatzschlüssel geeignet

Der Schlüsselkasten sollte mindestens mit einem Schloss verschließbar sein. In diesem befinden sich kleine Häkchen, daran lassen sich Ersatzschlüssel aufbewahren. Dank der großzügigen Innenfläche können dort ebenso Münzen oder Geldscheine abgelegt werden. Legen Sie das Geld gebündelt in einen kleinen Gefrierbeutel und verschließen Sie diesen.

Ein Schlüsselkasten muss an der Wand montiert sein. Zur Montage eignen sich Schrauben und Dübel. Häufig werden recht instabile Schrauben mitgeliefert.

Wir empfehlen Ihnen im Baumarkt Schrauben für das entsprechende Mauerwerk zu besorgen, um dem Kasten einen sicheren Halt zu gewährleisten.

Fazit: Obwohl der Schlüsselkasten fest an der Wand hängt, lässt sich das Kastenschloss mit entsprechendem Werkzeug leicht öffnen.

 

Das Loch in der Wand – wirkungsvolle Alternative

Wenn Sie derzeit Ihr neues Traumhaus bauen, dann planen Sie gleich einen Mauer-Tresor mit ein.

Tresor mit CodeschlossDabei handelt es sich um ein Loch im Mauerwerk, welches von innen verputzt und von außen mit einer Stahl-Sicherheitstür verschlossen wird.

Die Sicherheitstür zeichnet sich durch zwei Schließmechanismen aus.

Zum einen wird ein Schlüsselschloss verwendet, zum anderen ein Codeschloss. Diese Doppelsicherung erschwert Fremden den Zugriff zu Ihren Wertsachen.

Planen Sie das Loch jedoch mit einer Isolierung, nicht dass Feuchtigkeit in das Innere dringt und Wertsachen beschädigt.

Fazit: In den äußerst seltenen Fällen nutzen Unbefugte Sprengsätze, um an die Wertsachen von Hausbesitzern zu gelangen. Dabei muss es sich schon um einen besonderen Schatz handeln, dass zu solchen Mitteln gegriffen wird. Diese Variante gilt als äußerst sicher, die Schließmechanismen erhalten Sie inklusive Anleitung von uns.

Wie Sie außerdem Wertgegenstände richtig verwahren können, darüber liefern die Ruhr Nachrichten auch einen sehr informativen Beitrag.

 

Tresor – verschiedene Größen, verschiedene Sicherungssysteme

Wenn Sie Ihren Tresor nicht selbst anfertigen möchten, können Sie diesen kaufen. Ein kleiner Tresor ist für den Einbau in einer Schrankwand erhältlich. Geöffnet wird dieser mittels Schlüssel oder Zahlencode, welches nur Sie allein kennen. Den Code können Sie in regelmäßigen Abständen ändern.

Wichtig: Merken Sie sich den Pin für Ihren Tresor, um sich nicht selbst den Zugriff zu versperren.

Tresor mit Code

Standtresore werden mit dem Mauerwerk verbunden. Das ist wichtig, damit dieser nicht leicht transportierbar ist. Unterschiedliche Schließmechanismen lassen sich gar verbinden. Ein Schlüsselschloss lässt sich auch nachträglich in einen Tresor einsetzen.

Gerne helfen wir, denn die passenden Schlösser dazu haben wir in unserem Sortiment des Schlüsseldienstes.

Zudem lässt sich der Tresor mit einem Alarmsystem ausstatten.

Beim eigenständigen Öffnen der Tresortür müssen Sie sich vergewissern, dass dieser ausgestellt ist.

Und vergessen Sie nicht, diesen nach dem Verschließen der Tür wieder anzustellen. Wer sich unbefugt an dem Tresor zu schaffen macht, wird schnell dank des Alarms erkannt.

Sollte Ihr Tresor sogar Ihnen mal verschlossen bleiben, dann helfen wir Ihnen natürlich mit einer kompetenten Tresoröffnung Detmold weiter.

Fazit: Ein Tresor ist ein effektives Mittel, seine Wertsachen aufzubewahren. Mehrere Schließmechanismen sorgen für einen hohen Schutz. Besonders geeignet sind solche Tresore für Unternehmer, die nach Feierabend die Tageseinnahmen zwischenlagern müssen.

 

Wertschutzraum – Panzertür sichert Vermögen

Wer genügend Raum besitzt, kann größere Vermögenswerte wie Akten oder Gemälde in einem separaten Raum lagern. Das Mauerwerk schützt von außen vor dem Eintritt in den Raum. Sie müssten schon mit schwerem Geschütz auffahren, um das Mauerwerk zu beschädigen. Von innen lassen Sie eine Panzertür (Stahltür) einsetzen, die mit mehreren Schließmechanismen ausgestattet wird. In diesen Raum können Sie Wertschutzschränke einsetzen lassen, um eine Ordnung der Wertgegenstände zu schaffen.

Sie haben noch weitere Fragen zum Thema Wertschutz?

Zahlenschloss TresorDann kontaktieren Sie uns.

Wir sind der Schlüsseldienst Detmold mit vielen Angeboten rund um die Themen Schloss, Schlüssel und Sicherheit. Bei Notfällen sind wir binnen 15 und spätestens in 30 Minuten vor Ort. Unsere erfahrenen Monteure kennen alle Wertschutzmöglichkeiten und liefern fachspezifische Arbeit. Mit unserem transparenten Rechnungssystem erhalten Sie immer eine genaue Kostenaufstellung inklusive Mehrwertsteuer.

Worauf warten Sie noch? Rufen Sie jetzt an oder schicken uns unverbindlich eine E-Mail mit Ihrer Anfrage.

 

Zum vorherigen Blogbeitrag: Was tun, wenn die Zentralverriegelung defekt ist?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

01579 234 15 66